Veran­stal­tun­gen & Veröffentlichungen

Arbeits­recht­li­che Infor­ma­tio­nen aus erster Hand
Sind Arbeitnehmer­rechte heute unmo­dern? Zählen sie auf dem globa­li­sier­ten Arbeits­markt weni­ger? Die Sorge um den Arbeits­platz verun­si­chert viele Arbeit­neh­mer. In thema­tisch fokus­sier­ten Veran­stal­tun­gen und Info­aben­den sowie in Pres­se­ar­ti­keln und Veröffentlichungen bringt Fach­an­walt Alex­an­der Kess­ler Klar­heit in wich­tige Fragen rund um das Arbeits­recht

Presse / Veröffentlichungen

Abfin­dung
Kündi­gung — Wie hoch ist die Abfin­dung? Ein weit verbrei­te­ter Irrtum
Erschie­nen in: Der Perso­nal­rat, Heft 3/2007, S. 109–11

Kosten für Vorstel­lungs­ge­spräch
Wer trägt die Kosten die durch ein Vorstel­lungs­ge­spräch entste­hen? Ein aktu­el­les Urteil.
Erschie­nen in: Kreuz­nacher Rund­schau, vom 13.11.2011

Urlaub
Was tun, wenn er nicht gewährt wird..
Erschie­nen in: Kreuz­nacher Rund­schau, vom 07.07.2011

Gewis­sens­kon­flikt I
Kündi­gung wegen Arbeit­neh­mer­an­zei­gen – „Whist­leb­lo­wing“ oder ist Schwei­gen doch Gold?
Teil 1: Machen die Grund­rechte vor den Betriebs­to­ren halt?
Erschie­nen in der „Rhein-Zeitung“ Nr. 76 vom 02.04.2005


Gewis­sens­kon­fltikt II

Kündi­gung wegen Arbeit­neh­mer­an­zei­gen – „Whist­leb­lo­wing“ oder ist Schwei­gen doch Gold?
Teil 2: Wie löst die Recht­spre­chung diese Proble­ma­tik?
 Erschie­nen in der “Rhein-Zeitung” Nr. 82 vom 09.04.2005

Surfen
Ausschwei­fen­des Surfen im Inter­net kann den Arbeits­platz kosten
Erschie­nen in der „Rhein­zei­tung“ Nr. 30 vom 05.02.2005

Arbeits­los­mel­dung
Nach einer Kündi­gung ist unver­züg­li­che Arbeits­los­mel­dung bei der Arbeits­agen­tur erfor­der­lich
Erschie­nen im Wochen­spie­gel, Rubrik Exper­ten­rat, Bad Kreuz­nach, Nr. 31 vom 30.07.2003

Weih­nachts­geld
Die nächs­ten Weih­nach­ten kommen bestimmt – wie ist es aber mit dem Weih­nachts­geld?
Erschie­nen im Wochen­spie­gel, Rubrik Exper­ten­rat, Bad Kreuz­nach, Nr. 45 vom 06.11.2002

Aufhe­bungs­ver­trag
Ein Aufhe­bungs­ver­trag muss nicht grund­sätz­lich nach­tei­lig sein
Erschie­nen im Wochen­spie­gel, Rubrik Exper­ten­rat, Bad Kreuz­nach, Nr. 32 vom 07.08.2002

Verdachts­kün­di­gung
Eine Kündi­gung auf Verdacht trifft nicht immer den rich­ti­gen.
Erschie­nen im Wochen­spie­gel, Rubrik Exper­ten­rat, Bad Kreuz­nach, Nr. 28 vom 10.07.2002

Frei­stel­lung zur Stel­len­su­che
Nach einer Kündi­gung muss der Arbeit­ge­ber den Arbeit­neh­mer zur Stel­len­su­che frei­stel­len.
Erschie­nen im Wochen­spie­gel, Rubrik Exper­ten­rat, Bad Kreuz­nach, Nr. 16 vom 16.04.2002

Teil­zeit­an­spruch
Arbeit­neh­mer­neh­mer­an­spruch auf Teil­zeit­ar­beit
 Erschie­nen im Wochen­spie­gel, Rubrik Exper­ten­rat, Bad Kreuz­nach, Nr. 14 vom 03.04.2002

Veran­stal­tun­gen

Info­abend:
„Betriebs­rat – wer braucht den schon?” am 27. Februar 2018

In diesem Jahr stehen aktu­ell wieder zwischen März und Mai die turnus­ge­mä­ßen Betriebs­rats­wah­len an. Aber auch wer keinen hat, kann jeder­zeit einen wählen.

Deshalb widmet sich die Veran­stal­tung u. a. den Fragen, vor denen Arbeit­neh­mer in Betrie­ben mit und ohne Betriebs­rat oft stehen:

• Was bringt ein Betriebs­rat?
• Wie funk­tio­niert die Wahl?
• Welche Rechte und Pflich­ten hat ein Betriebs­rat?

Lesung und Diskus­sion:
„…aber nicht um jeden Preis…” am 7. März 2013

Karriere und Lebens­glück“ – warum gelingt das heute immer weni­ger Menschen? Die Klagen über zu viel Stress und Arbeit sind unüber­hör­bar – aber Konse­quen­zen ziehen nur die Wenigs­ten. Tausende von Über­stun­den werden gratis gemacht – gleich­zei­tig stei­gen die Fehl­zei­ten durch psychi­sche Erkran­kun­gen perma­nent. Doch es gibt Lösungs­an­sätze: Werner Gross gibt in seinem Buch und bei seiner Lesung in Bad Kreuz­nach wich­tige Tipps, wie man zu einer gesun­den Work-Life-Balance kommen kann. 

Die Ursa­chen für den Stress und die gestie­ge­nen Belas­tun­gen sind aber nicht nur in einem über­zo­ge­nen Eigen­druck begrün­det. Arbeit­ge­ber erwar­ten einen hohen Einsatz – Über­nah­men und Umstruk­tu­rie­run­gen sind an der Tages­ord­nung. Manche Errun­gen­schaft des Arbeits­rech­tes wird ausge­he­belt oder als nicht mehr zeit­ge­mäß ange­se­hen.

Info­abend:
Hart­nä­ckige Irrtü­mer im Arbeits­recht” am 5. Mai 2011

Lange glaubte man an den hohen Eisen­an­teil im Spinat oder daran, dass der Mensch nur einen Bruch­teil seiner Gehirn- kapa­zi­tät nutzen würde. Aber popu­läre Irrtü­mer gibt es nicht nur in der Wissen­schaft, sondern sehr verbrei­tet auch im Arbeits­recht. Die meis­ten Arbeit­neh­mer sind von einer Viel­zahl vermeint­li­cher Rechte über­zeugt, die tatsäch­lich gar nicht bestehen.

Glau­ben Sie zum Beispiel auch, dass ein Arbeit­neh­mer im Falle einer Kündi­gung Anspruch auf eine Abfin­dung hat? Oder dass man nach drei befris­te­ten Verträ­gen einen Dauer­ar­beits­platz bekom­men muss? Kann während einer Krank­heit …

Info­abend:
„Betriebs­rat – Chan­cen für mehr Gerech­tig­keit?” am 25. März 2010

Betriebs­rats­ver­seucht“ – so lautet das Unwort des Jahres 2009. Doch auch wenn diese sprach­li­che Entglei­sung kriti­siert wird – es zeigt sich immer stär­ker, dass Vorur­teile statt Wissen das Bild dieses wich­ti­gen Instru­ments der Arbeit­neh­mer­ver­tre­tung bestim­men. Tatsäch­lich haben mehr als die Hälfte der Beschäf­tig­ten in Deutsch­land gar keinen Betriebs­rat.

In diesem Jahr stehen aktu­ell zwischen März und Mai die turnus­ge­mä­ßen Betriebs­rats­wah­len an. Deshalb widmet sich die Veran­stal­tung auch den Fragen, vor denen Mitar­bei­ter in Betrie­ben mit und ohne Betriebs­rat oft stehen…

Info­abend:
„Arbeits­recht Aktu­ell” am 17. März 2009 

Neue Urteile stär­ken die Posi­tion der Arbeit­neh­mer – was zählt in Krisen­zei­ten?
Der Euro­päi­sche Gerichts­hof hat gerade entschie­den, dass der Anspruch auf bezahl­ten Jahres­ur­laub erhal­ten bleibt, wenn der Arbeit­neh­mer krank­ge­schrie­ben war und den Urlaub nicht nehmen konnte. Doch durch die Wirt­schafts­krise wächst die Sorge um den Arbeits­platz.  Kurz­ar­beit, Kündi­gun­gen, Aufhe­bungs­ver­träge und Sozi­al­pläne bestim­men den Alltag für die Betrof­fe­nen und ihre Betriebs- und Perso­nal­räte. 

Infor­mie­ren Sie sich aus erster Hand über die aktu­elle Recht­spre­chung im Arbeits­recht, damit Sie im Falle von Perso­nal­an­pas­sun­gen gewapp­net sind.

Lesung und Diskus­sion:
„Die Kunst der Selbst­aus­beu­tung — Jakob Schenk” am 3.Juni 2008

Die Arbeits­welt hat sich verän­dert. Es fällt immer schwe- rer die Grenze zwischen Arbeit und Frei­zeit zu ziehen. Über­stun­den häufen sich an, und Urlaub wird oft gar nicht genom­men – nicht zuletzt aus Angst davor, den Arbeits­platz zu verlie­ren. Die Menschen verhal­ten sich wie „Arbeits­lose auf Bewäh­rung“ charak­te­ri­siert der Sozio­loge Jakob Schrenk von der Univer­si­tät München, der seine viel­be­ach­te­ten Thesen in Bad Kreuz­nach vorstel­len wird.

Spezia­li­siert auf die Rechte von Arbeit­neh­mern und deren Betriebs­rä­ten stellt Rechts­an­walt Alex­an­der Kess­ler die Auswir­kun­gen dieser Entwick­lung tagtäg­lich fest…

Info­abend:
„Das neue allge­meine Gleich­be­hand­lungs­ge­setz – eine “schöne Besche­rung” am 29. Novem­ber 2006

Diskri­mi­nie­rungs­schutz im Arbeits­recht
Das Allge­meine Gleich­be­hand­lungs­ge­setz soll dem Ziel dienen, u.a. im Arbeits­le­ben Benach­tei­li­gun­gen aus Grün­den der Rasse oder wegen der ethni­schen Herkunft, des Geschlechts, der Reli­gion oder der Welt­an­schau­ung, einer Behin­de­rung, des Alters oder der sexu­el­len Iden­ti­tät zu verhin­dern oder zu besei­ti­gen.

Was heißt das für die arbeits­recht­li­che Praxis etwa bei Einstel­lun­gen, dem Entgelt und ande­ren Perso­nal­ent­schei­dun­gen sowie bei bestehen­den und neu zu verhan­deln­den Betriebs­ver­ein­ba­run­gen?