Veranstaltungen & Veröffentlichungen

Arbeitsrechtliche Informationen aus erster Hand
Sind Arbeitnehmerrechte heute unmodern? Zählen sie auf dem globalisierten Arbeitsmarkt weniger? Die Sorge um den Arbeitsplatz verunsichert viele Arbeitnehmer. In thematisch fokussierten Veranstaltungen und Infoabenden sowie in Presseartikeln und Veröffentlichungen bringt Fachanwalt Alexander Kessler Klarheit in wichtige Fragen rund um das Arbeitsrecht

Presse / Veröffentlichungen

Abfindung
Kündigung – Wie hoch ist die Abfindung? Ein weit verbreiteter Irrtum
Erschienen in: Der Personalrat, Heft 3/2007, S. 109-11

Kosten für Vorstellungsgespräch
Wer trägt die Kosten die durch ein Vorstellungsgespräch entstehen? Ein aktuelles Urteil.
Erschienen in: Kreuznacher Rundschau, vom 13.11.2011

Urlaub
Was tun, wenn er nicht gewährt wird..
Erschienen in: Kreuznacher Rundschau, vom 07.07.2011

Gewissenskonflikt
Darf ein Arbeitnehmer seinen Arbeitgeber anzeigen, ohne seinen Arbeitsplatz zu gefährden? Teil 1: Machen die Grundrechte vor den Betriebstoren halt?
Erschienen in der „Rheinzeitung“ Nr. 76 vom 02.04.2005

Surfen
Ausschweifendes Surfen im Internet kann den Arbeitsplatz kosten
Erschienen in der „Rheinzeitung“ Nr. 30 vom 05.02.2005

Arbeitslosmeldung
Nach einer Kündigung ist unverzügliche Arbeitslosmeldung bei der Arbeitsagentur erforderlich
Erschienen im Wochenspiegel, Rubrik Expertenrat, Bad Kreuznach, Nr. 31 vom 30.07.2003

Weihnachtsgeld
Die nächsten Weihnachten kommen bestimmt – wie ist es aber mit dem Weihnachtsgeld?
Erschienen im Wochenspiegel, Rubrik Expertenrat, Bad Kreuznach, Nr. 45 vom 06.11.2002

Aufhebungsvertrag
Ein Aufhebungsvertrag muss nicht grundsätzlich nachteilig sein
Erschienen im Wochenspiegel, Rubrik Expertenrat, Bad Kreuznach, Nr. 32 vom 07.08.2002

Verdachtskündigung
Eine Kündigung auf Verdacht trifft nicht immer den richtigen.
Erschienen im Wochenspiegel, Rubrik Expertenrat, Bad Kreuznach, Nr. 28 vom 10.07.2002

Freistellung zur Stellensuche
Nach einer Kündigung muss der Arbeitgeber den Arbeitnehmer zur Stellensuche freistellen.
Erschienen im Wochenspiegel, Rubrik Expertenrat, Bad Kreuznach, Nr. 16 vom 16.04.2002

Teilzeitanspruch
Arbeitnehmernehmeranspruch auf Teilzeitarbeit
 Erschienen im Wochenspiegel, Rubrik Expertenrat, Bad Kreuznach, Nr. 14 vom 03.04.2002

Veranstaltungen

Infoabend:
„Betriebsrat – wer braucht den schon?” am 27. Februar 2018

In diesem Jahr stehen aktuell wieder zwischen März und Mai die turnusgemäßen Betriebsratswahlen an. Aber auch wer keinen hat, kann jederzeit einen wählen.

Deshalb widmet sich die Veranstaltung u. a. den Fragen, vor denen Arbeitnehmer in Betrieben mit und ohne Betriebsrat oft stehen:

• Was bringt ein Betriebsrat?
• Wie funktioniert die Wahl?
• Welche Rechte und Pflichten hat ein Betriebsrat?

Lesung und Diskussion:
„…aber nicht um jeden Preis…” am 7. März 2013

„Karriere und Lebensglück“ – warum gelingt das heute immer weniger Menschen? Die Klagen über zu viel Stress und Arbeit sind unüberhörbar – aber Konsequenzen ziehen nur die Wenigsten. Tausende von Überstunden werden gratis gemacht – gleichzeitig steigen die Fehlzeiten durch psychische Erkrankungen permanent. Doch es gibt Lösungsansätze: Werner Gross gibt in seinem Buch und bei seiner Lesung in Bad Kreuznach wichtige Tipps, wie man zu einer gesunden Work-Life-Balance kommen kann. 

Die Ursachen für den Stress und die gestiegenen Belastungen sind aber nicht nur in einem überzogenen Eigendruck begründet. Arbeitgeber erwarten einen hohen Einsatz – Übernahmen und Umstrukturierungen sind an der Tagesordnung. Manche Errungenschaft des Arbeitsrechtes wird ausgehebelt oder als nicht mehr zeitgemäß angesehen.

Infoabend:
Hartnäckige Irrtümer im Arbeitsrecht” am 5. Mai 2011

Lange glaubte man an den hohen Eisenanteil im Spinat oder daran, dass der Mensch nur einen Bruchteil seiner Gehirn- kapazität nutzen würde. Aber populäre Irrtümer gibt es nicht nur in der Wissenschaft, sondern sehr verbreitet auch im Arbeitsrecht. Die meisten Arbeitnehmer sind von einer Vielzahl vermeintlicher Rechte überzeugt, die tatsächlich gar nicht bestehen.

Glauben Sie zum Beispiel auch, dass ein Arbeitnehmer im Falle einer Kündigung Anspruch auf eine Abfindung hat? Oder dass man nach drei befristeten Verträgen einen Dauerarbeitsplatz bekommen muss? Kann während einer Krankheit …

Infoabend:
„Betriebsrat – Chancen für mehr Gerechtigkeit?” am 25. März 2010

„Betriebsratsverseucht“ – so lautet das Unwort des Jahres 2009. Doch auch wenn diese sprachliche Entgleisung kritisiert wird – es zeigt sich immer stärker, dass Vorurteile statt Wissen das Bild dieses wichtigen Instruments der Arbeitnehmervertretung bestimmen. Tatsächlich haben mehr als die Hälfte der Beschäftigten in Deutschland gar keinen Betriebsrat.

In diesem Jahr stehen aktuell zwischen März und Mai die turnusgemäßen Betriebsratswahlen an. Deshalb widmet sich die Veranstaltung auch den Fragen, vor denen Mitarbeiter in Betrieben mit und ohne Betriebsrat oft stehen…

Infoabend:
„Arbeitsrecht Aktuell” am 17. März 2009 

Neue Urteile stärken die Position der Arbeitnehmer – was zählt in Krisenzeiten?
Der Europäische Gerichtshof hat gerade entschieden, dass der Anspruch auf bezahlten Jahresurlaub erhalten bleibt, wenn der Arbeitnehmer krankgeschrieben war und den Urlaub nicht nehmen konnte. Doch durch die Wirtschaftskrise wächst die Sorge um den Arbeitsplatz.  Kurzarbeit, Kündigungen, Aufhebungsverträge und Sozialpläne bestimmen den Alltag für die Betroffenen und ihre Betriebs- und Personalräte. 

Informieren Sie sich aus erster Hand über die aktuelle Rechtsprechung im Arbeitsrecht, damit Sie im Falle von Personalanpassungen gewappnet sind.

Lesung und Diskussion:
„Die Kunst der Selbstausbeutung – Jakob Schenk” am 3.Juni 2008

Die Arbeitswelt hat sich verändert. Es fällt immer schwe- rer die Grenze zwischen Arbeit und Freizeit zu ziehen. Überstunden häufen sich an, und Urlaub wird oft gar nicht genommen – nicht zuletzt aus Angst davor, den Arbeitsplatz zu verlieren. Die Menschen verhalten sich wie „Arbeitslose auf Bewährung“ charakterisiert der Soziologe Jakob Schrenk von der Universität München, der seine vielbeachteten Thesen in Bad Kreuznach vorstellen wird.

Spezialisiert auf die Rechte von Arbeitnehmern und deren Betriebsräten stellt Rechtsanwalt Alexander Kessler die Auswirkungen dieser Entwicklung tagtäglich fest…

Infoabend:
„Das neue allgemeine Gleichbehandlungsgesetz – eine „schöne Bescherung” am 29. November 2006

Diskriminierungsschutz im Arbeitsrecht
Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz soll dem Ziel dienen, u.a. im Arbeitsleben Benachteiligungen aus Gründen der Rasse oder wegen der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder der Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität zu verhindern oder zu beseitigen.

Was heißt das für die arbeitsrechtliche Praxis etwa bei Einstellungen, dem Entgelt und anderen Personalentscheidungen sowie bei bestehenden und neu zu verhandelnden Betriebsvereinbarungen?

Kontakt

Kanzlei für Arbeitsrecht

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Alexander Kessler
Salinenstraße 37
55543 Bad Kreuznach

Telefon: 0671.920 89 18
Telefax: 0671.920 89 19
E-Mail: kontakt@kanzlei-kessler.de
Internet: www.kanzlei-kessler.de